Sonntag, August 21, 2005

Dr. Strange #172 (Strange Tales)


Titel: I, Dormannu!
Autor: Roy Thomas
Zeichner: Gene Colan
Inker: Tom Palmer
Kolorierung: ?
Lettering: Irving Watanabe
Cover: Gene Colan
Redaktion: Stan Lee
Erscheinungsdatum: 09/1968
Deutsche Fassung: Dr. Strange #4
Übersetzung: Kirsten Isele


Charaktere:
Dr. Strange, Dormammu, Umar, Victoria Bentley, Clea

Handlung:
Dormamu hält Dr. Strange in seinem eisernen Griff und will ihn zerquetschen. Doch als er dazu ausholt, kann sich Dr. Strange befreien, da er hierfür seinen Griff ein wenig lockern muss. Sein Purpurmantel bringt ihn außer Reichweite Dormammus. Doch dieser hat nur Hohn und Spott für Dr. Strange übrig.
Er erinnert Dr. Strange, als er gegen den Ewigen kämpfte und dabei zwischen zwei Sphären landete. Die beiden Sphären kollidierten und Dr. Strange wurde in seinem mystischen Schild und dank der Hilfe des uralten auf die Erde gebracht.
Unterdessen machte sich Dormamu die durch die Kollidierung der Sphären neu entstandene Dimension untertan. Dann entdeckte er zufällig Clea, die er auch sogleich gefangen nahm.
Da Dr. Strange sehr geschwächt ist, ist es für Dormammu leicht, auch ihn gefangen zu nehmen. Dormamu ruft einen Wächter herbei, der sich um ihn kümmern soll.
In einem unbeobachteten Augenblick kann sich Dr. Strange mit Hilfe seines Amulettes aus seinem mystischen Gefängnis befreien und ebenso de Wächter mit seinem Amulett ausschalten. Nun befreit er noch Clea und Victoria, die traurig ist, dass Clea ihr vorgezogen wird.
Während Dr. Strange die beiden Frauen mit einem Zauber zurückschickt, ruft Dormamu seine Schwester, Umar, herbei, um ihr seinen Triumph zu zeigen. Dormammu will nun, da der Fluch gebrochen ist, er ihn in dieser Dimension festhielt, die Erde erobern. Doch die Dämonen zeigen wenig Dankbarkeit und greifen ihn an. Erst als er die ersten Angreifer verschwinden lässt, ordnen sich die übrigen Dämonen unter. Doch genau am Eingang der erde stellt sich Dr. Strange Dormamu gegenüber.

Fazit:
Wieder einmal legt Thomas eine atemberaubende und faszinierende Story vor. Wohl bewußt zeigt er, wie sehr sich Dr. Strange von den anderen Superhelden im Marvel-Universum unterscheidet. Er braucht seine Pausen, um sich nach einem Zauber zu erholen und neu aufzutanken, hat aber seinen Mantel und sein Amulett als zusätzliche „Waffen“, die ihm durchaus helfen können.
Auch Dormamu als dämonischer Widersacher mit seinem Feuerkopf verfügt über das Charisma, das ein Schurke haben muss.
Es bleibt abzuwarten, wie Thomas seine Story weitererzählt, während sich Dr. Strange bei der Wahl der Frauen längst entschieden hat. ich denke, das Thomas allerdings über Clea noch ein wenig erzählen sollte, um sie dem Leser näherzubringen.

Rezension von Uwe "Jameson" Bender-Muth.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite