Samstag, Juni 24, 2006

Firestar #3


Titel: This Lady kills!
Autor: Tom DeFalco
Zeichner: Mary Wilshire
Inker: Steve Leialoha
Kolorierung: Daina Graziunus
Lettering: Tom Orzechowski, L. Lois Buhalis
Cover: Art Adams
Redaktion: Ann Nocenti
Erscheinungsdatum:05/1986
Deutsche Fassung: -
Übersetzung: -



Charaktere:
Angelica Jones, Emma Frost, Randall, Stein, Sebastian Shaw, Selene, Bartholomew Jones

Handlung:
Angelica Jones übt in Emma Frosts Gefahrenraum. Sie zeigt sich allen Angriffen der verschiedenen Roboter gewachsen. Erst als ein vermeintlicher Professor X auf sie schießt, wirkt sie zögerlich und versagt. Dennoch ist Emma Frost mit ihr zufrieden.
Sie übergibt Angelica Jones an Randall, der sie auf ihren Tanzunterricht vorbereiten soll. Angelica Jones ist außer sich vor Freude. Emma Frost dagegen ist sich sicher, dass sie Angelica Jones mehr und mehr kontrolliert.
In der Umkleide trifft Randall auf Bruno Stein, der sich auf ein großes Ereignis freut. Randall weiß, dass dies nichts Gutes zu bedeuten hat.
Derweil erstattet Emma Frost Sebastian Shaw Bericht. Er möchte alles über einen Kampf zwischen den Helions und den X-Men erfahren, aber auch über Angelica Jones, die er schon bald einsetzen möchte. Nach ihrem Gespräch stellt Sebastian Shaw fest, dass Selene zumindest einen Teil ihres Gesprächs belauscht haben muss. Shaw traut ihr nicht über den Weg.
Angelicas Tanztraining geht natürlich schief, weil ihre Tanzpartner ihre Kräfte so einsetzen, dass sie stolpert. Natürlich ärgert sich Angelica Jones darüber und aktiviert unbewußt die Sprinkleranlage, wofür sie sich bei Emma Frost verantworten muss. Doch Frost gewährt ihr dennoch, dass sie am Wochenende ihren Vater besuchen darf. Randall begleitet sie.
Doch Bartholomew Jones freut sich nicht wirklich, seine Tochter wiederzusehen. Es kommt zum Streit und Angelica Jones verlässt weinend das Haus ihres Vaters, der von Randall beruhigt wird. Dennoch beschließen sie, dass es das Beste ist, wenn sie am nächsten Morgen zurückkehren.
Am Flughafen wird Randall zu seiner Überraschung von Bruno Stein angesprochen, der Randall natürlich nur ablenken soll. Unterdessen provozieren ein paar Männer einen Streit mit Angelica Jones, so dass sie sich mit ihren Kräften wehren muss und sich so als Mutantin enttarnt. Dabei verletzt sie einen der Angreifer, der gerade ihren Vater erschießen wollte, schwer. Randall gelingt es, sie und Bartholomew Jones vom Tatort zu entfernen, bevor sie in Schwierigkeiten geraten.
Emma Frost ist mehr als nur zufrieden mit dem Verkauf der Dinge. Sie und Sebastian Shaw wissen, dass sie nur noch wenig Zeit benötigen, um sie auf ihren ersten Auftragsmord vorzubereiten.

Fazit:
Nach der doch etwas lauen Nummer # 2 gibt Tom mit dieser Story wieder etwas mehr Gas. Wunderbar baut er die Handlungen des Kampfes zwischen den Helions und den X-Men mit in seine Miniserie ein, ohne dabei selbst sein Ziel aus den Augen zu verlieren und zu zeigen, wie Emma Frost Angelica Jones manipuliert. Dabei weicht er zum Glück von dem Bild der naiven Prinzessin ab. Emma Frost agiert viel zu geschickt und durchtrieben, dass Angelica Jones ihr Spiel durchschauen könnte.
Schlecht sieht es dagegen für Randall aus. Ich denke, Tom bereitet sein Ableben vor. Randall ist eigentlich gegenüber Emma Frost längst nicht mehr loyal. Bruno Stein hat ihn längst im Visier, wobei der deutsche Name für einen Bösewicht schon etwas klischeehaft ist.
Man darf als Leser gespannt sein, wie Tom seine Serie beenden wird, denn eigentlich haben wir doch alle Angelica Jones als Heldin in Erinnerung.

Rezension von Uwe "Jameson" Bender-Muth.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite