Mittwoch, März 01, 2006

Das sagte Nuff! #3


Autor: Daniel Wamsler
Cover: Gene Colan
Verlag: Bargeld/Interessengemeinschaft Superhelden Comics OV Schwäbisch Gmünd
Erscheinungsdatum: 02/2006








Inhalt:
Diesmal sieht "Nuff" etwas ungewohnt aus, da Daniel keine Kosten und Mühen gescheut hat, um die dritte Ausgabe im "Hit Comics"-Look zu präsentieren. Für die Leser, die aber ihre Hefte lieber einheitlich einsortieren, gibt es auch ein Wendecover mit der bisherigen Gestaltung.

Der Rest ist die übliche Mischung aus detaillierten Berichten und raren Abbildungen.

Gleich im Vorwort geht es los, da dies nämlich keins ist, sondern ein Abdruck einer Mitteilung des Verlegers Klaus Recht zum Endes des Bildschriftenverlags und der Geburt von Williams aus "Der Neue Vertrieb". Wer von uns Normalsterblichen hat das wohl schon mal zu Gesicht bekommen (1 Seite)?

Zur Eröffnung widmet sich der Autor einer der Serien, bei der die wenigsten wissen dürften, daß es sich um eine Serie mit Marvelmaterial (und solchem von DC) handelt - die "Sheriff Klassiker" (4 Seiten).

Im Anschluß versucht Daniel, etwas Verwirrung in das glasklare Veröffentlichungssytem von "Hit Comics" zu bringen (2 Seiten).

Es folgt ein Bericht über den Druckverbund zwischen Deutschland, Holland, Dänemark, Schweden und Finnland (3 Seiten).

Ein guter Tip für unwissende Käufer ist ein Vergleich von "Hit Comics" #1 im Original und dem Panini-Nachdruck aus "Spider-Man Komplett" #4 (1 1/2 Seiten).

Die Krönung kommt aber jetzt - ein Exklusivinterview mit Altmeister Gene Colan auf ganzen 4 Seiten (plus 2 Seiten mit ganzseitigen Abbildungen).

Dann widmet man sich einer Figur, die es bei BSV und Williams recht schwer hatte - Captain America. Auf 7 Seiten gibt es eine Einführung zu der Figur, wie auch eine ausführliche Checkliste mit den wenigen Silver Age Auftritten des Captains.

Es folgt der erste Teil eines Abrisses über "Daredevil", dem Mann ohne Furcht, passend zum Interview mit Colan. Fünf Seiten plus zahlreiche Abbildungen.

Auf ca. einer Seite berichtet Daniel dann vom vermutlichen ersten Auftritt des Sub-Mariners in der Reihe "Motion Pictures Funnies Weekly", worauf eine DD-Checklist folgt, die 5 1/2 Seiten für sich beansprucht.

Zwei neue Rubriken sind zudem erstmalig in diesem Heft vorhanden - News (2 Seiten) und, ganz klassisch, Leserbriefe (2 1/2 Seiten), wo man auch den seltenen Marvel-Pass betrachten kann, von dem zwei Leser Fotos geschickt haben.

Beilagen gibt es diesmal auch in Form von zwei Flyern. Die stellen sich bei näherer Betrachtung jedoch "nur" als Eigenwerbung heraus, da Daniel einige Dubletten verkauft. Wenigstens kommt der geneigte Leser so in den Genuß von weiteren holländischen Coverabbildungen.

Fazit:
Erneut Infos en masse und vorallem die seltenen Fotos lassen einen gerne 7,- € für das Heft ausgeben. Das Flipcover ist ein gelungener Gag und auch die Leserbriefe sind eine schöne Einrichtung. Hier sollte Daniel allerdings unbedingt eine andere, besser lesbare Schriftart verwenden.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite