Sonntag, August 21, 2005

Dr. Strange #179 (Strange Tales)

Titel: The Wondrous World of Doctor Strange
Autor: Stan Lee
Zeichner: Steve Ditko
Inker: Steve Ditko (?)
Kolorierung: ?
Lettering: Sam Rosen
Cover: Barry Windsor-Smith
Redaktion: Stan Lee
Erscheinungsdatum: 04/1969
Deutsche Fassung: Dr. Strange #11
Übersetzung: Kirsten Isele


Charaktere:
Dr. Strange, Xandu. Spider-Man

Anmerkung:
Nachdruck von "Amazing Spider-Man Annual #2

Handlung:
Spider-Man schwingt sich durch ein ruhiges New York.
Unterdessen sucht Xandu Hilfe im Hafenviertel. Schließlich findet er zwei Männer, die er hypnotisiert und ihnen so nicht nur große Stärke, sondern auch eine Art Unverwundbarkeit suggeriert. Er will die beiden Männer dafür nutzen, um Dr. Strange anzugreifen, der eine von zwei Hälften des Stabes von Watoomb, einem mächtigen Zauberstab, besitzt.
So dringen die 5männer in das Sanctum Sanctuorum ein. Nicht einmal Dr. Strange kann die Angreifer mit einem Zauber täuschen. Sie schicken ihn mit einem Schlag zu Boden und stehlen die Hälfte des Zauberstabes.
Als sie das Sanctum Sanctuorum verlassen, wird Spider-Man auf sie aufmerksam. Er greift die beiden an, aber muss feststellen, dass er wenig gegen sie ausrichten kann. Schließlich geht auch Spider-Man zu Boden. Immerhin gelingt es ihm noch, einen Spinnensender anzubringen.
Xandu triumphiert, weil er nun endlich den vollständigen Stab von Watoomb in seinen Händen hält.
Doch Spider-Man ist ihm schon auf den Fersen. Da schickt ihn Xandu mit Hilfe des Stabes in eine andere Dimension, aber Spider-Man gelingt es, den Stab mitzunehmen. Xandu schickt seine Spießgesellen hinterher, von denen sich Spider-Man verspricht, den Heimweg zu finden.
Derweil erwacht Spider-Man aus seiner Ohnmacht. Mit Hilfe seines Amulettes findet er Xandu. Sofort entbrennt ein Kampf. Da tauchen plötzlich Spider-Man und Xandus Helfer auf. Da Spider-Man mit dem Männern kämpft, kann ihm Xandu den Stab wider entreißen und so Dr. Strange aus seinem Haus zaubern. Doch Dr. Strange schickt seinen Astralleib los.
Dr. Strange sieht, dass Spider-Man mutig gegen die Männer kämpft, aber im Grunde ist er chancenlos, weil sie unter Xandus Kontrolle menschliche Maschinen ohne Empfindungen sind. Er übermittelt Spider-Man einen Gedankenimpuls, den er befolgt. Mit einem Stromkabel fällt die Trance von den Männern, die sich an nichts mehr erinnern können.
Gemeinsam greifen sie nun Xandu an. Spider-Man nutzt den Überraschungseffekt und entwendet den Stab, während Dr. Strange Xandu nun leicht besiegt. Anschließend nimmt er dem Stab jede Macht und verabschiedet sich von einem ungläubigen Spider-Man.

Fazit:
Gene Colan stand für eine Ausgabe nicht zur Verfügung, aber Williams wollte den Dr. Strange Run nicht unterbrechen und entscheid sich so, dass Amazing Spider-Man Annual # 2 in die laufende Serie als Nachdruck einzubauen. Damit ist man aber den Vorgaben der US-Originalen konsequent verfolgt, die eben wegen Colans Unpässlichkeit genauso verfahren haben.
Die Treffen zwischen Dr. Strange und Spider-Man haben für mich auch heute noch etwas Unwirkliches, denn Spider-Man wird mit seinem bodenständigen und wissenschaftlich geprägten Denken jedes Mal an die Grenzen seiner Vorstellungskraft geführt.
Natürlich hat diese Story, für die Stan Lee ausschließlich verantwortlich ist, nicht die Schaffenskraft eines Roy Thomas, aber dennoch unterhält sie recht ordentlich.

Rezension von Uwe "Jameson" Bender-Muth.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite